Zoch Verlag [Verlagsvorstellung]

0
148
Das Wichtigste in Kürze
Der Zoch Verlag punktet mit Kinderspielen aus deutschem Hause, moderner und umweltfreundlicher Produktion und vielen ausgezeichneten Spielen.

  • Die Spiele gewannen Auszeichnungen wie das Spiel des Jahres, das Kinderspiel des Jahres oder den Deutschen Kinderspielepreis.
  • Klaus Zoch ist Namensgeber und Mitbegründer des Zoch Verlags
  • Bekannte Spiele dieses Verlags sind beispielsweise Spinderella, Da ist der Wurm drin, Zicke Zacke Hühnerkacke oder Niagara.

Der Zoch Verlag ist ein münchner Spieleverlag, der von Klaus Zoch und Albrecht Werstein im Jahr 1987 veröffentlicht wurde. Zoch bezeichnet sich selbst als Autorenverlag – das liegt daran, dass Klaus Zoch selbst Spieleautor ist. Vom Zoch Spieleverlag kennst du vielleicht Spiele wie Niagara, das Spiel des Jahres 2005, oder aber auch das Kinderspiel des Jahres 2015: Spinderella.

Dafür steht der Zoch Verlag

Die Spiele aus dem Zoch Verlag werden in Deutschland hergestellt und stehen für besonders gute Qualität. Die Spiele richten sich an Kinder und sind meistens aus Holz hergestellt. Grundsätzlich verwendet der Verlag nach eigener Aussage nur unbedenkliche Materialien in einer umweltfreundlichen und modernen Produktion.  

Gerade bei den Kinderspielen ist es wichtig, dass die Spiele neben viel Spaß auch Herausforderungen bieten. Das ist beim Zoch Verlag immer der Fall: Es geht um Kreativität, Teamplay, Geschicklichkeit und abstraktes Denken. Ich habe das Gefühl, dass die Spiele, die ich vom Zoch Verlag gespielt habe, immer einen gewissen Lerneffekt hatten – eine wichtige und schöne Eigenschaft.

Klaus Zoch

Klaus Zoch ist nicht nur Mitgründer des Zoch Verlags, sondern auch bei HUCH! und anderer Kleinverlage. Er hat außerdem das Spielehandelsunternehmen Hutter & Trade mit gegründet. Als Spieleautor ist Klaus Zoch bei den Kinderspielen daheim. Er ist Autor von Spielen wie der Dauerbrenner für Kindergeburtstage Bausack, Zapp Zerapp, Beppo der Bock oder beispielsweise Professor Pünschge.

Im Zoch Verlag werden zwar die Spiele von Klaus Zoch, aber nicht nur seine Spiele veröffentlicht. Zahlreiche andere Autoren veröffentlichen über den Verlag ihre Spiele und gewinnen damit regemäßig Auszeichnunen und Preise.

Eine Auswahl ausgezeichneter Spiele

Seit 1987 gibt es den Zoch Verlag, und im selben Jahr landete das erste Spiel des Verlages, „Blausack“ von Klaus Zoch, auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres. Es folgten im Laufe der Jahre einige Spiele, die regelmäßig Preise erhielten und sich gut verkauften.

Der Zoch Spieleverlag wurde 2010 vom Fürther Verlag NORIS-Spiele übernommen. Im gleichen Jahr ist auch das Spiel „Geistesblitz“ erschienen, das zwar keinen Preis erhalten hat, aber nach eigener Aussage des Verlages ein internationaler Bestseller ist. Zwei Jahre zuvor hat Noris die Firma J. Schipper-Hobby-Ideen, bekannt durch „Malen nach Zahlen“ übernommen.

Der Zoch Spieleverlag hat mit seinen Spielen wie bereits erwähnt die ein oder andere Auszeichnung abgeräumt.

Spiel des Jahres

2002 erhielt „Villa Paletti“ aus dem Zoch Verlag die Auszeichnung „Spiel des Jahres“. Das Spiel besteht aus mehreren Ebenen, die gemeinsam aufgebaut werden sollen. Drei Säulen in drei verschiedenen Stärken werden jeweils auf die Ebenen gesteckt, und die Villa Paletti wird nach und nach instabiler. Das Spiel erinnert vom Spielprinzip an Djenga, ist aber entsprechend vielseitiger und durch das Design spannender für Kinder.

Angebot
Zoch 22900 - Villa Paletti, Spiel des Jahre 2002
  • Auszeichnungen Spiele: Spiel des Jahres
  • Autor Spiele: Payne, Bill
  • Geschlecht: Mädchen und Jungen
  • Spieldauer: ca. 30 min
  • Alteremphelung: Ab 3 Jahren

In Niagara, einem Brettspiel von Thomas Liesching, geht es um  einen reißenden Fluss, auf dem die Spieler Kanus bewegen, um Edelsteine zu sammeln. Dabei können die Spielerinnen und spieler sich gegenseitig ausrauben und beeinflussen, aber die größte Gefahr bleiben die Niagara-Fälle: In diesem Wasserfall können die Spieler abstürzen. Niagara war Spiel des Jahres 2005.

Zoch 24900 - Niagara, Spiel des Jahres 2005
  • Auszeichnungen Spiele: Deutscher Spielepreis - Platzierungen: Spiel des Jahres
  • Autor Spiele: Liesching, Thomas
  • Spiel Gut Auszeichnung: Ja
  • Spieldauer: ca. 40 Min
  • Zielgruppe: Grundschule

Deutscher Kinderspielepreis

In „Zicke Zacke Hühnerkacke“ von Klaus Zoch selbst geht es um einen Hühnerhof. Die Spielerinnen und Spieler spielen einen Parcours aus achteckigen Plättchen, bei dem sie mit ihren Holzhühnern die Plättchen aufdecken und sich nach einem Memory-ähnlichen Spielprinzip fortbewegen. Zwei bis vier, mit Erweiterung bis zu sechs Spielern ab vier Jahren können dieses kurzweilige Spiel auf inzwischen sieben Sprachen spielen. Zicke Zacke Hühnerkacke erhielt 1998 den Deutschen Kinderspielepreis.

Angebot
Zoch 601121800 Zicke Zacke Hühnerkacke, Kinderspiel des Jahres 1998
  • 24 eierförmige Wegplättchen
  • 12 achteckige Hühnerhofplättchen, vier Hühner aus Holz
  • Vier Schwanzfedern aus Holz
  • Autor: Klaus Zoch
  • Für Kinder Ab 3 Jahren geeignet

Vampire, ein Friedhof und jede Menge Knoblauch: In „Dicke Luft in der Gruft“ spielen die Spieler Vampire, die vor Sonnenaufgang in einer passenden Gruft platziert werden sollen. In diesem Spiel werden Gräber aufgedeckt, damit jeder Spieler seine zehn Vampirplättchen platzieren kann. Dieses Brettspiel hat 2004 den Deutschen Kinderspielepreis.

Dicke Luft in der Gruft
  • gebraucht - sehr gut
  • Spielzeug
  • Zoch

Einen weiteren deutschen Kinderspielepreis erhielt „Spinderella“ vom Spieleautor Roberto Fraga. Das Brettspiel ist für zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren und gewann 2015 den deutschen Kinderspielepreis. Der Spielplan ist dreidimensional mit mehreren Ebenen, und insgesamt handelt das Spiel von Ameisen und Spinnen. Die Spinnenbrüder heißen Roberto und Klaus und sind sicherlich nach Klaus Zoch und dem Spieleautor von Spinderella benannt.

Angebot
Zoch 601105077 Spinderella, Kinderspiel des Jahres 2015
  • Kindgerechtes Wettlaufspiel Mit fantastischer Ausstattung
  • Drei dimensionale Waldneuheit Mit einzigartigen Seil und Spielzügen
  • Geeignet Für 2 bis 4 Spieler Ab 6 Jahren
  • Spieldauer: ca. 20 Minuten
  • Spielzeug

Kinderspiel des Jahres

Das Würfelspiel „Da ist der Wurm drin“ ist für Kinder ab vier Jahren und handelt von Würmern im Gartenbeet. Das wurmige Schneckenrennen ist ein kurzes und kurzweiliges Spiel, das 2011 erschienen ist und noch im gleichen Jahr den Preis „Kinderspiel des Jahres“ erhalten hat. Zwei bis vier Spieler können dieses Spiel der Autorin Carmen Kleinert genießen.

Angebot
Zoch 601132100 601132100-Da ist der Wurm drin, Kinderspiel des Jahres 2011
  • Auszeichnungen Spiele: Kinderspiel des Jahres 2011
  • Autor Spiele: Carmen Kleinert
  • Spieldauer: ca. 20 min
  • Kinderspiel ab 4 Jahren
  • Spielzeug

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here