Macht süchtig – Yomi [Rezension]

0
94

Das Kartenspiel Yomi ist eine Mischung aus Schere, Stein, Papier und einem Kartenspiel und basiert auf einem Pokerdeck. Jede Karte gibt es vier Mal in den Farben Pik, Herz, Kreuz und Ass. Das Kartenspiel ist ein Beat-em-up-Spiel, bei dem ihr zwei Kartendecks gegeneinander antreten lasst und in einem schnellen und coolen Kartenspiel den Gegner zerstören und als Gewinner aus dem Schlagabtausch gehen könnt. In diesem Artikel erkläre ich, wie Yomi funktioniert und rezensiere das Spiel.

Datenblatt zum Kartenspiel Yomi

Verlag: Pegasus Spiele
Anzahl Spieler: 2 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Herausforderungen: Kenn dein Kartendeck!, Gegnerzüge voraussehen, Taktik und Strategie
Vergleichbar mit: Keyforge

Das Inventar von Yomi

Yomi von Pegasus Spiele kommt mit zwei Anfängerdecks. Darin enthalten ist eine Charakterkarte, die unterschiedliche Kombopunkte und Spezialfähigkeiten hat. Somit ist jeder Charakter individuell. Die Anfängerdecks heißen Grave & Jaina und haben je 55 Karten, wovon eine die Charakterkarte ist.

Außerdem gibt es in Yomi eine Spielübersicht, die die Spieler bei sich haben können. Ansonsten hat jeder Spieler seine Kartendecks, die er gegen andere Decks antreten lassen kann.

Es gibt eine Lebensanzeige für beide Spieler, die ein wenig wie eine Kassette aussieht, da sie zwei drehbare Elemente hat. Den Lebenspunktezähler des Gegners willst du auf Null reduzieren. Hast du das geschafft, gewinnst du das Spiel Yomi.

Wie spielt man Yomi?

Zu Beginn des Spiels bekommt jeder Spieler sechs Handkarten. Der individuelle Charakter wird auf dem Tisch ausgelegt und die Lebenspunkteanzeige entsprechend eingestellt. Diese sechs Handkarten sind doppelseitig. Je nach dem, wie rum sie liegt, kannst du beispielsweise einen Block oder einen Wurf oder einen Block und einen Angriff oben sehen. Bei den höheren Karten (Bube, Dame, König und Ass) gibt es meistens, aber nicht immer, zwei identische Angriffsarten auf den Karten.

Jeder Spieler sucht sich verdeckt eine seiner Handkarten aus und legt sie vor sich ab.

Beide Karten werden aufgedeckt. Jetzt kämpfen die Charaktere gegeneinander, und zwar nach dem Angriffs- und Verteidigungs-Prinzip von Yomi:

Ein Angriff ist erfolgreich gegen einen Wurf. Ein Wurf ist gegen einen Konter beziehungsweise Block erfolgreich. Ein Block oder Konter ist gegen einen Angriff wirksam. Das ist die Schere-Stein-Papier-Mechanik, von der ich weiter oben bereits gesprochen habe.

Stehen hierbei Angriff gegen Angriff, wird der schnellere Angriff, der schneller ist, ausgefühlt. Im gelben Kästchen auf der Karte steht der Geschwindigkeitswert deiner Karte.

Der Schlagabtausch von Yomi

Hast du einen Schlagabtausch verloren, darfst du verdeckt eine weitere Karte aus deiner Hand vor dir ablegen. Mit einem Joker kannst du die Kombo des Gegners stoppen. Es ist aber auch möglich, dass du bluffst. Hast du eine Karte abgelegt, darf dein Gegner, der mit seiner Karte schon gegen dich gewonnen hat, seine Kombo starten. Er hat dir bereits die Schadenspunkte zugefügt, die auf seiner Karte vermerkt sind, aber es geht weiter. Wenn die Karte den Schlagabtausch gewinnt, darf dein Gegner nämlich eine Karte ziehen. Jetzt bauen die Kombos aufeinander auf. Steht auf der Karte „Kombo mit Link“ oder „Kombo Stopp“, geht es an die Straßen: Dabei versucht dein Gegner, Straßen zu bauen. Auf eine 7 folgt eine 8, auf die 8 eine 9 und so weiter. Jede Karte hat dabei ein Limit von Kombopunkten, und jede Erweiterung der Kombo kostet entsprechend der eigenen Aufschrift Kombopunkte. Somit legt der Gegner jetzt Karten, auf denen oben „Link“ steht. Auf dieser Karte steht, womit diese kombiniert werden kann. „Kombo mit beliebigem Angriff“ sorgt beispielsweise dafür, dass dein Gegner einen Angriff dazulegen kannst oder weiter mit Links arbeiten.

Jetzt wird deine Karte aufgedeckt. War es ein Joker, hast du die Chance, gegen die Kombo zu gewinnen. Hast du keinen Joker verdeckt abgelegt, verlierst du den Schlagabtausch. Jetzt zählt dein Gegner seine Punkte zusammen und zieht dir entsprechend viele Lebenspunkte auf deiner Anzeige ab.

Jetzt beginnt die nächste Runde. Zu Beginn jeder Runde zieht jeder Spieler eine neue Karte.

Weitere Spielmechaniken

Um im Spiel von Yomi mehr Karten auf die Hand zu bekommen, muss man blocken. Hast du erfolgreich geblockt, darfst du den Block wieder auf die Hand nehmen, denn der Charakter hat überlebt, und du kannst eine weitere Karte ziehen.

Ein weiterer Clue von Yomi liegt bei den Assen. Um wirksam mit Assen zu spielen, müsst ihr möglichst viele Asse abwerfen. Ab hier spielen sich die Charaktere unterschiedlich, und andere Taktiken werden wichtig. Es gibt Charaktere, die gut kontern können, es gibt welche, die besonders gut im Wurf sind.

Hast du keine Asse auf der Hand, kannst du mit deinen Karten bezahlen und Asse aus deinem Deck suchen. Dafür wirfst du einen Zwilling ab und kannst dir ein Ass aus dem Stapel suchen. Für einen Drilling darfst du zwei Asse suchen und auf die Hand nehmen.

Mehr Yomi

Yomi hat über 20 verschiedene Decks. Jedes davon ist unterschiedlich und erfordert Übung, um eine entsprechende Taktik zu etablieren. Auf Deutsch sind bisher die folgenden Kartendecks erschienen:

  • DeGrey
  • Quince
  • Argagarg
  • Geiger
  • Rook
  • Setsuki
  • Lum
  • Midori
  • Valerie

Um dir zu erklären, wie individuell ein einzelnes Kartendeck ist und was man für sein Geld bekommt, rezensiere ich außer dem Grundspiel auch noch exemplarisch ein weiteres Kartendeck, und zwar Setsuki.

Fazit zu Yomi

Das Kartenspiel Yomi von Pegasus Spiele ist die Kunst vorauszusagen, wie der Gegner handeln wird. Wie bei Schere, Stein, Papier, nur eben in komplex, spannend, süchtig machend und total genial. Wenn man die ersten paar Runden Yomi gespielt hat, merkt man schnell, dass man eigentlich die ganze Zeit auf der Suche nach diesem Kartenspiel war, ohne es zu wissen. Na ja, jedenfalls trifft das auf mich zu. Ich bin absolut begeistert von Yomi und habe sofort den Impuls, alle Kartendecks kennenzulernen, zu analysieren und Taktiken zu basteln, wie man mit welchem Deck gegen welches andere Deck spielen kann. Es ist ein geniales Spiel, das auf lange Zeit Spaß macht und aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten nie langweilig wird. Übrigens: Von den bisher auf dem deutschen Markt erschienenen 12 Charakterdecks kannst du 144 verschiedene Matches spielen, wenn jeder ein Mal gegen jeden antreten soll. 

Pegasus Spiele 17425G - Yomi Starterset Grave & Jaina
  • Zwei Lebenspunkte-Anzeiger (7-teilig)
  • Zwei Charakterkarten
  • Vier Übersichtskarten
  • 108 Spielkarten (je 54 pro Charakter)
  • Zwei Karten am Boden liegen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here