Mit diesen Tichu Tipps wirst du zum Strategen

1
709
Das wichtigste in Kürze

Du lernst in diesem Artikel, wie du das Schupfen und den normalen Spielverlauf von Tichu meistern kannst.

  • Gib ungünstige Karten an deine Gegner ab
  • Lies in den Karten, die du bekommst, was für ein Blatt deine Gegner haben
  • Lerne, was ein „stilles Tichu“ ist
  • Warum absichtlich verlieren manchmal sinnvoll ist
Spiel Tichu, Deckel des Spiels mit Aufschrift
Namenszug ,,Tichu“

Tichu erlernen ist anfangs ein bisschen tricky, wie wir im Hauptartikel bereits beschrieben haben. Sobald die ersten Runden gemeistert wurden, zieht Tichu dich in seinen Bann. So erging es mir persönlich nach den ersten Runden. Es ist ein fantastisches Spiel, um Turniere zu spielen, abends auszuspannen oder seine Freunde herauszufordern, auch für unterwegs. In diesem Artikel möchte ich dir Tichu Tipps und Strategien an die Hand geben, durch die du die Spielmechanik noch besser verstehen und wie ein Fortgeschrittener spielen kannst.

Tichu Tipps beim Schupfen

Du sitzt deinem Team-Mitglied gegenüber. Beim Schupfen tauscht jeder Spieler mit jedem eine Karte aus. Das bedeutet, dass du zwei für dein Blatt ungünstige Karten an deine beiden Gegner abgibst und eine möglichst gute Karte mit deinem Teampartner tauscht.

Cover der Spielbox des Spiels ,,Tichu''
Cover des Spiels ,,Tichu“

Gebt an euren rechten Gegenspieler eine gerade Karte und an euren linken Gegenspieler eine ungerade Karte ab, wenn ihr diese aus eurem Blatt werfen wollt. Dadurch, dass die Team-Mitglieder sich gegenübersitzen, erhalten die Gegenspieler durch diese Tichu Tipps je eine ungerade und eine gerade Karte. Dadurch minimieren du und dein Teampartner die Chance, dass ihr die gleiche vermeintlich schlechte Karte an einen Gegenspieler gebt und somit Drillinge oder sogar Bomben erzeugt.

Auch durch das Tauschen der guten Karte mit dem Partner kannst du einen Weg der Kommunikation einschlagen. Spielt ihr schon länger zusammen als Team, kann das Austauschen von Königen, geraden oder ungeraden Karten ein Hinweis darauf sein, wie gut dein Blatt ist.

Sagt ein Gegenspieler allerdings ein großes Tichu an, ist es immer sinnvoll, den Hund an den Gegenspieler zu geben.

Gehe immer davon aus, dass deine Gegenspieler diese Tichu Tipps ebenfalls kennen. Du solltest damit rechnen, beim Schupfen eine gerade und eine ungerade Karte zu erhalten, und sollten du oder dein Teampartner ein großes Tichu ansagen, rechne damit, dass im Laufe des Spiels wahrscheinlich ein Hund gegen euch gespielt wird.

Wie sieht ein Gewinnerblatt aus?

Einer der wichtigsten Tichu Tipps für Anfänger lautet: Sage nicht blind ein Tichu an, nur weil du eine Bombe auf der Hand hast! Hast du im Übrigen fast ausschließlich Einzelkarten oder niedrige Kombinationen, ist davon auszugehen, dass die Blätter der Gegenspieler stärker sind. Insgesamt gilt: Je kompakter dein Blatt ist, desto wahrscheinlicher wird eine Tichu-Ansage erfolgreich. Reihe dir die einzelnen Kombinationen, in welchen du die Karten voraussichtlich ausspielen möchtest, auf der Hand auf und gruppiere die Karten entsprechend.

Ein sogenanntes stilles Tichu ist ein Blatt, durch das du voraussichtlich nur gewinnen wirst, wenn du kein Tichu ansagst. Beachte die Tichu Tipps, die ich im ersten Abschnitt zusammengefasst habe: Sagst du ein Tichu an, kannst du mit dem Hund rechnen. Es kann sinnvoll sein, bei einem gewinnversprechenden Blatt kein Tichu anzusagen, damit du nicht Gefahr läufst, die Minuspunkte für ein fehlgeschlagenes Tichu zu erhalten.

Nicht immer gewinnen wollen

Bei Tichu muss man nicht immer gewinnen, um zu siegen. Denke daran: Im Spiel von zwei Teams ist es nicht am wichtigsten, dass du gewinnst, sondern dass dein Team die höchstmöglichen Punkte verdient. Unsere Tichu Tipps beziehen sich nicht immer darauf, wie du gewinnen kannst, sondern es kann sein, dass du absichtlich Letzter werden willst.

Ist es nicht absehbar, dass du gewinnen kannst, kannst du auch absichtlich versuchen, Letzter zu werden. Der letzte Spieler der Runde gibt seine Stiche an den ersten ab, der sein Blatt abgelegt hat. Wenn du Stiche mit Phönixen gewonnen hast, kann es sinnvoll sein, absichtlich zu verlieren, um diese mit Minuspunkten behafteten Stiche an den Gegenspieler abzutreten, der Erster geworden ist. So kannst du zwar keine Punkte für dein Team gewinnen, aber die Punkte, die das gegnerische Team erhalten wird, schmälern.

Wir hoffen, dir haben diese Tichu Tipps weiterhelfen können, das Spiel noch besser zu verstehen und zu beherrschen. Wenn du von Tichu nicht genug kriegen kannst, empfehlen wir dir Tichu Booster, ein Erweiterungspack mit weiteren 57 Textkarten, die dem Spiel kurzfristig frischen Wind verleihen. Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, falls du noch andere Tichu Tipps hast, die du mit uns teilen möchtest.

Angebot
ABACUSSPIELE 08163 - Tichu Booster, Erweiterung, Kartenspiel
  • Erweiterung für TICHU
  • nur spielbar mit TICHU
  • nur zu viert spielbar
  • Urs Hostettler
  • Herausgeber: ABACUSSPIELE

1 Kommentar

  1. Ein weiterer Tipp für Fortgeschrittene: Assfarben merken. Wenn du deinem Partner ein Ass schupfst, so merkst du dir die Farbe dieses Asses. Dein Partner spielt das von dir erhaltene (Bsp. blaues Ass) als letztes seiner Assen.
    Beispiel : Er hat nach dem Schupfen ein rotes und dein blaues Ass auf der Hand. Also spielt er das rote zuerst. Somit weißt du, dass er dein geschupftes Ass noch hat. Dadurch wird das mitzählen der Assen und das Einschätzen ob mein König womöglich schon den Stich machen könnte, leichter.
    Viel Spaß

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here