Koordinaten und Besitz – Targi [Rezension]

0
139
Das Wichtigste in Kürze

In Targi geht es ums Legen! Das Spielbrett wird aus Karten gelegt, und daher ist Targi ein super Spiel für unterwegs. Es geht um Waren und Siegpunkte, um Handel und Profit.

  • Targi ist ein 1-gegen-1-Spiel
  • Die Karten liegen in einer Art Koordinatensystem, in das du nur durch die Kanten eingreifen kannst. Die Schnittpunkte werden bespielt.



Targi war bereits zum Spiel des Jahres nominiert. Das Kartenspiel hat ein übersichtliches Inventar und eine interessante Spielmechanik. Das „Spielbrett“ wird aus Karten gebaut, und im Spielverlauf reservieren sich die Spieler abwechselnd ihre gewünschten Waren und Siegpunkte. Dabei dreht sich alles um Schnittpunkte in einem 5-mal-5-Koordinatensystem. Wie das funktionieren soll, erkläre ich dir in dieser Rezension.

Datenblatt zum Kartenspiel Targi

Verlag: Kosmos
Anzahl Spieler: 2 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Herausforderungen: Züge des Gegners verhindern, eigene Waren und Stammeskarten anvisieren und sammeln
Vergleichbar mit:

Das Inventar von Targi

Targi von Kosmos hat ein überschaubares, aber faszinierendes Inventar.

Es gibt für jeden der beiden Spieler drei Targi-Meeples und zwei Stammesmarker. Mit ihnen „reservieren“ die Spieler später ihre gewünschten Karten. Außerdem gibt es die 19 Warenkarten und 30 Warenplättchen für die Ressourcen Datteln, Salz, Pfeffer und Gold. Dazu gibt es außerdem noch 15 Siegpunktplättchen.

Targi lebt von seinen Karten. Es gibt 15 Randkarten, mit denen ihr den Spielrahmen aufbauen werdet. Daneben bringt Targi noch 45 Stammeskarten mit sich, die später neben den Warenkarten in der Mitte ausgelegt und im aktiven Spielverlauf gekauft und eingesammelt werden.

Wie spielt man Targi?

Das Kartenspiel Targi erfordert eine Art Spielbrett, das ihr euch aus den Karten zusammenbaut. Auf jeder Karte gibt es zwei Seiten. Auf der Vorderseite befinden sich die Illustrationen, auf der Rückseite eine Erklärung, die vor allem für Rückfragen mitten im Spiel oder für Anfänger hervorragend geeignet ist.

Der Spielaufbau

Zu Spielbeginn baut ihr das „Brett“ aus den Karten: Anliegen dürfen nur die Karten, die zusammen einen sinnvollen Spielplan ergeben. Das ist gewährleistet dadurch, dass jede Karte nummeriert ist. Die 15 Spielplankarten ergeben einen Rahmen für ein Spielfeld von 5 x 5 Karten. Oben links befindet sich das Meer, oben Rechts der Wald, unten rechts das Gebirge und links davon sind die Gesteine.  Die Gebiete sind nur für die (dekorative) Übersicht wichtig.

Jetzt legt ihr den Räuber auf das Feld mit der Nummer 1, „Adeliger“. Hier darf kein Spieler in der Positionierungs-Phase sein Meeple platzieren.

Legt nun Warenkarten in das Raster, indem ihr zufällig vier Karten jeweils zur Mitte an die dritte Randkarte anlegt. In die restlichen Lücken gehören Stammeskarten. Davon gibt es unterschiedliche Sorten. Es gibt Damen, Zelte, Palmen, Oasen und Kamele. Jede Stammeskarte hat Kosten und einen Wert an Siegpunkten. Die Stammeskarten sind also entscheidend, um Targi zu gewinnen.

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler außerdem zwei Datteln, zwei Salz, zwei Pfeffer und ein Gold sowie vier Siegpunktplättchen.

Positionierungs-Phase

Der Startspieler setzt einen seiner Leite auf ein Randfeld. Wo er sein Meeple hinstellt, das Feld darf er verwenden. Der andere Spieler kann jetzt auch sein Männchen auf einer Randkarte platzieren. Es darf aber nicht gegenüber vom anderen Spieler sein. Abwechselnd platzieren die Spieler jetzt ihre drei Meeples auf je drei Randkarten.

Die runden Holzmarker, auch Stammesmarker genannt, setzt ihr auf die Karten, an denen sich Schnittpunkte zwischen euren eingesetzten Meeples ergeben. Angenommen, du hast ein Meeple auf der dritten Randkarte von links oben (3 nach rechts, 5 nach oben) und eines auf der dritten Randkarte auf der rechten Seite (5 nach rechts, 3 nach oben), befindet sich die Kreuzung auf der dritten Karte von rechts, die zugleich die dritte Karte von oben ist (3 nach rechts, 3 nach oben).

Karten einsammeln

Jetzt beginnt das Kernelement der Spielmechanik von Targi. Jeder Spieler darf alle Effekte benutzen, die er mit seinen Meeples und Schnittpunkten belegt hat. Alle Stammes- und Warenkarten, die ein Spieler verwendet hat, werden aus dem Kartenraster genommen und durch eine neue Karte ersetzt. Dabei werden Stammeskarten zu Warenkarten und Warenkarten zu Stammeskarten.

Wenn du eine Warenkarte verwendet hast, kommt diese auf den Ablagestapel. Du erhältst die Ware, die auf der Karte steht und kannst dir dadurch Stammeskarten kaufen.

Mit den Stammeskarten baust du dein Spielertableau. Bezahle die Kosten, die oben rechts auf den Stammeskarten stehen und lege die Karte vor dich. Dieses Tableau darf maximal 3 Karten in der Höhe und 4 Karten in die Breite groß werden.

Sind alle Meeples und Schnittpunkte wieder bei den Spielern, und wurden die Karten in der Mitte erneuert, schreitet der Räuber um ein Feld vorwärts. Er bewegt sich im Uhrzeigersinn auf den Randkarten und blockiert diese. Es kann wieder mit der Positionierungs-Phase weitergehen.

Targi gewinnen

Das Spiel endet, wenn der Räuber einmal um das gesamte Spielfeld gelaufen ist, oder wenn ein Spieler sein Tableau mit insgesamt 12 Karten bestückt hat.

Schaffst du es, vier Karte der gleichen Sorte in eine Spalte zu legen, bekommst du am Ende des Spiels Bonuspunkte. Hast du vier verschiedene Stammeskarten in einer Reihe, kannst du ebenfalls Bonuspunkte bekommen.

Gewonnen hat, wer die meisten Siegpunkte hat.

Fazit zu Targi

Das Kartenspiel Targi von Kosmos ist sehr simpel, aber dennoch erfrischend. Das Thema ist nicht so richtig meinst, ich hätte mir ehrlich gesagt ein witziges Thema mit dieser Spielmechanik vorstellen können. Aber insgesamt ist es natürlich dennoch nett und schön illustriert.

Targi bietet eine spannende Spielgrundlage und macht definitiv Spaß als Spiel zwischendurch. Es ist definitiv kein Kennerspiel, sondern sehr einfach, aber auch für unterwegs für eine Partie sehr gut. Ich kann Targi jedem empfehlen, der etwas Leichtes möchte, das dennoch einen gewissen Anspruch mit sich bringt.

Kosmos 691479 - Targi Hitziges Spiel für Zwei um Datteln, Salz und Pfeffer, Brettspiel
  • Geschlecht: Mädchen und Jungen
  • Spieldauer: beliebig
  • Sprache Spielanleitung: DE
  • Warnhinweis: Achtung Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet
  • Zielgruppe: Jugendlicher

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here