Unwetter und Magie – Konja [Rezension]

0
313


Das Wichtigste in Kürze

In Konja schürt ihr ein Gewitter zusammen. Als Magier am Tisch spielt ihr in diesem Würfelspiel mit zwei Personen gegeneinander.

  • Setzt Würfel ein, um Zaubertränke zusammenzusammeln
  • Gebt euer Gold für das aus, was ihr wirklich braucht – nicht zu viel, nicht zu wenig!
  • Aktiviert Götzen, um zu gewinnen!



Konja wird mit zwei Personen gespielt und ist ein Würfelspiel des Feuerland Spieleverlags. Das Spiel dauert etwa eine halbe Stunde. Die Spieler sind Zauberer und wollen Wolken herbei beschwören. Konja dreht sich voll und ganz um ein herbeigezaubertes Unwetter. Wie Konja funktioniert und wie ich es rezensiere, beschreibe ich in diesem Artikel.

Datenblatt zum Würfelspiel Konja
Verlag: Feuerland Spiele
Anzahl Spieler: 2 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Herausforderungen: Würfel einsetzen, Gold richtig ausgeben, clever Götzen aktivieren
Vergleichbar mit:

Der Spielaufbau von Konja

Konja von Feuerland Spiele ist schnell aufgebaut. Jeder Spieler hat drei Reliktkarten vor sich liegen. Die Belohnungspyramide, Wolkenmarker, Kartenvorräte und Marker platziert ihr neben dem Schauplatz eurer Konja-Partie. Von den Reliktkarten gehören noch drei offen auf dem Tisch platziert. Das ist die offene Handelsauslage.

Es gibt eine Übersichtskarte, die die Spieler während des Spiels neben sich liegen lassen können. Es ist nicht leicht, in Konja reinzukommen. Daher braucht ihr die Übersichtskarten bestimmt beim ersten Spiel.

Zu Beginn des Spiels hat jeder Spieler sechs Marker: zwei Gold, zwei Magie, zwei Kraft. Dazu hat jeder Spieler auf der Hand drei Spruchkarten. Vor ihm ausgelegt sind die drei Relikte. Die Pyramide und die Würfel platziert ihr an der Seite des Spielfeldes. Die Reliktkarten der Gegner liegen sich nicht direkt gegenüber. Dazwischen befinden sich die fünf Götzen und die fünf grauen Marker, die im Spielverlauf gebraucht werden.

Wie spielt man Konja?

Das Würfelspiel Konja wird in drei Phasen gespielt. Gewonnen hat insgesamt, wer die meisten Wolkenplättchen (Siegpunkte) hat.

Phase 1

In der ersten Phase beginnt der Spieler mit dem Startmarker. Er wählt einen der freien Götzen und wählt dadurch die Vorfahrenmarker aus. Er kann sich entscheiden zwischen Gunst und Segen. Wenn du den Marker auf einen Götzen stellst, kannst du dich entscheiden, welcher der beiden Effekte in Kraft treten soll. Du hast hier immer die Wahl zwischen Gunst und Segen, also zwischen einem positiven Effekt für dich und deinen Gegenspieler und einem Effekt, der nur für dich positiv wirkt.

Die Götzen können dir beziehungsweise euch verschiedene Boni leisten. Ihr könnt beispielsweise sofort eine beliebige Anzahl von Spruchkarten abwerfen und so viele neue Karten ziehen, bis ihr wieder drei Karten auf der Hand habt. Ein Götze kann euch ermächtigen, Reliktkarten zu verkaufen und sich an der offenen Handelsauslage zu bedienen. Dabei müssen die oben rechts angegebenen Goldpreise beachten und einhalten.  Mit einem anderen Götzen kannst du dir zwei Marker nehmen: Ob Kraft, Magie oder Gold ist dabei dir überlassen. Aber es ist auch möglich, eine Wolkenmarke und damit direkt Siegpunkte zu bekommen. Eine Wolkenmarke kostet fünf Gold. willst du sie upgraden, hast du endgültig ein Unwetter geschaffen, erhältst mehr Siegpunkte und kannst die Wolke umdrehen. Das Upgraden kostet zusätzliche Goldpunkte. Der letzte Götze befähigt dich, eine Reliktkarte in einer Runde doppelt zu verwenden.

Phase 2

In der zweiten Phase würfelt der Spieler mit allen grünen und den beiden weißen Würfeln. Er kann seine Reliktkarten aktivieren, indem er sie um 90 Grad auf die Seite dreht. Die weißen Würfel braucht ihr, um eure Reliktkarten zu aktivieren. Dabei legst du deinen weißen Würfel auf eine passende Reliktkarte. Jetzt bezahlst du die Kosten, die die Karte dir angibt. Du kannst beispielsweise zwei Kraftpunkte bezahlen, um noch einmal mit grünen Würfeln würfeln zu dürfen. Du kannst aber auch, je nach Relikt, mit Kraft bezahlen, um die roten Würfel zu werfen,.

Somit würfelst und kaufst du dir dein Wurfergebnis zurecht, bis du zufrieden bist. Mit deinen Spruchkarten kannst du das Spiel weiterhin beeinflussen. Außerdem kann der Spieler seine Spruchkarten aktivieren und Aktionen ausführen, die auf den Karten stehen. Wenn du eine deiner Spruchkarten ausspielen willst, kostet das Magiepunkte. Oben links auf der Karte steht, wie viele Magiemarker du ausgeben musst, um die Karte zu aktivieren.

Phase 3

Jetzt kannst du deine grünen Würfel neben der Pyramide platzieren, damit auch dein Gegenspieler sieht, welche Belohnungen du dir nehmen darfst. Nimm dir jetzt deine Plättchen als Belohnungen.

Die Pyramide gibt an, welche Belohnungen du erhältst. Bei einem Würfel mit der höchsten Zahl erhältst du einen grünen Kraftmarker. Mit einem Paar bekommst du zwei blaue Magiemarker. Hast du eine Reihe von mindestens drei Würfeln, erhältst du pro Würfel der Straße einen orangefarbenen Marker, der in Konja für Gold steht. Wenn du einen Drilling oder mehr Würfel mit der gleichen Augenzahl hast, wirst du mit Wolkenplättchen belohnt.

Fazit

Das Würfelspiel Konja ist neu für mich. Mit gefällt die Spielmechanik sehr gut. Das Design ist ebenfalls ansprechend und erinnert an Wizard oder Munchkin Zombies. Das Thema hat mir von Anfang an gefallen, aber im Laufe des Spiels habe ich es ein wenig verloren. Ich bin nicht so recht in das Spiel reingekommen und hatte ehrlich gesagt mehr erwartet. Es ist zwar möglich, dem Gegner eins auszuwischen und ordentlich gegeneinander zu kämpfen, aber ich habe das Gefühl, dass etwas bei Konja fehlt. Ich hätte mir ausgeklügeltere Effekte von Reliktkarten, Sprüchen und co. gewünscht, die sich nicht ausschließlich auf die Würfel beziehen. Aber wenn du schon mehrere Rezensionen von mir gelesen hast, wirst du inzwischen gemerkt haben, dass ich nicht sonderlich auf Würfelspiele stehe, und daher war dieser Teil des Fazits abzusehen.

Wenn du kein Problem mit Würfeln hast, wie ich es offenbar habe, und Lust auf ein abwechslungsreiches Spiel mit Unwettern und Magie als Thema hast, ist Konja genau das Richtige für dich. Es ist für Kinder spielbar, aber auch für Erwachsene spannend. Nur leider mal wieder kein Lieblingsspiel für mich. Probier es einfach selbst aus!

Feuerland Spiele 17 - Konja
  • Age range: 10 and up / Number of players: 2 and up / Play time: 45+ minutes
  • Manufacturer: Pleasant Company Games
  • Herausgeber: Pleasant Company Games

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here