Sollte man bei Kickstarter Brettspiele unterstützen?

0
496
Das Wichtigste in Kürze

Kickstarter ist eine Plattform, auf der Kreative und Publisher Geld für geplante Projekte sammeln. Das Ganze ist nicht nur Spendensammelei, sondern Vorverkauf, Exklusiv-Handel und Marketing. Sollte man Kickstarter Brettspiele unterstützen? Meine knappe Antwort: Ja!

  • Du kannst neue Spielideen auf den Markt bringen, allein durch deine Stimme und einen kleinen Geldbetrag
  • Du erhältst exklusive Spiele, Erweiterungen oder Extras, die niemand sonst haben wird!
  • Durch Crowdfunding wächst die Brettspielindustrie an den dünnen Stellen: Unterstütze die Kleinen, die Unbekannten, die Gewagten – all diejenigen, die etwas wagen.

Crowdfunding ist eine der besten Methoden, ein innovatives Brettspiel auf den Markt zu bringen. Der Markt, der aus der Crowd besteht, bestimmt zunächst selbst, ob sich das Spiel durchsetzen kann. Dabei spenden Interessierte einen Geldbetrag, damit die Idee umgesetzt werden kann. Die gesammelten Spenden helfen den Entwicklern, das Spiel zu realisieren, und als Dankeschön für die Unterstützung erhalten die Fans mitunter exklusive Versionen vorab und können das Spiel begrenzt mitgestalten. Besonders beliebt sind Crowdfunding-Aktionen, bei denen einzigartige Vorteile als Dankeschöns angeboten werden, die es sonst weltweit nicht mehr zu kaufen gibt. Welche Kickstarter Brettspiele du kennen solltest und ob du bei Kickstarter-Aktionen mitmachen solltest, erkläre ich in diesem Artikel.

So funktioniert Crowdfunding

Bei Kickstarter.com können Kreative ihre Projekte vorstellen, bevor diese in die Realität umgesetzt wurden. Sie nennen eine Summe, die sie benötigen, um ein neues Gesellschaftsspiel auf den Markt zu bringen. Die Projekte sind dabei manchmal nur eine grobe Idee, die in die Tat umgesetzt werden soll. Manchmal befinden sich die Projekte aber schon in der Design-Phase. Die Menschen bei Kickstarter unterstützen das Projekt mit ihrem eigenen Geld, wenn es ihnen gefällt und sorgen somit dafür, dass genügend Mittel für die Umsetzung des Projekts vorhanden sind, gleichzeitig sind die Unterstützungen auf der Plattform allerdings Vorbestellungen.

Beim Crowdfunding bestimmt sich der Markt immer selbst. Somit ist es ausgeschlossen, dass ein Produkt entwickelt wird, das womöglich niemand haben möchte. Die Crowd entscheidet und unterstützt, was sie haben möchte und ignoriert, was keine Zukunft auf dem Markt hat. Somit ist Crowdfunding eine nachhaltige Win-Win-Situation und gibt den Kickstarter-Gründern die nötige Sicherheit, die sie bei der Entwicklung benötigen.

Willst du absolute Weltneuheiten entdecken und selbst daran beteiligt sein, dass ein Spiel das Licht der Welt überhaupt erst erblicken kann, ist Kickstarter genau das Richtige für dich. Du findest dort innovative Ideen, witzige Spiele und beeindruckende Liebe zum Detail. Personen, die ohne Crowdfunding gar keine Chance hätten, ein eigenes Spiel auf den Markt zu bringen, kriegen durch Kickstarter völlig neue Möglichkeiten.

Bei Kickstarter Brettspiele unterstützen

Hast du ein Spiel gefunden, das du bei Kickstarter unterstützen möchtest, ist der Ablauf denkbar einfach. Du wählst eine Summe und ein Dankeschön aus, überweist das Geld und erhältst fortan regelmäßige Updates zum Projekt. Sobald die Zielsumme erreicht wird, ist das Projekt erfolgreich und es heißt: Abwarten! Von der erfolgreichen Kampagne bis hin zum realisierten Projekt vergehen häufig zwischen wenigen Monaten bis hin zu einigen Jahren.

Einen Nachteil hat Kickstarter: Wenn die benötigte Fundingsumme nicht erreicht wird oder es Komplikationen bei der Entwicklung gibt, kann es sein, dass du dein Geld zurückbekommst. Denn Crowdfunding bei Kickstarter läuft nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip ab. Will ein Entwickler beispielsweise 15.000 € haben, wird das Projekt erst umgesetzt, wenn diese Summe erreicht ist. Wenn nur 14.999 € zusammenkommen, gilt das gesamte Projekt als gescheitert und jeder bekommt sein Geld zurück. Solche krassen und knappen Fälle gibt es in der Realität natürlich nicht, da die Entwickler selbst den fehlenden Euro dazulegen könnten. Außerdem sind Kickstarter Brettspiele extrem beliebt und erreichen meist ein Vielfaches ihres Fundingziels.

Es dauert außerdem immer recht lang zwischen Crowdfunding-Kampagne und Realisierung des Projekts, sodass du dich in Geduld üben musst, wenn du in Kickstarter Brettspiele investieren möchtest.

Erfolgreiche und aktuelle Kickstarter Brettspiele

Es gibt inzwischen zahllose Brettspiele, die durch Crowdfunding in die Tat umgesetzt wurden. Einige Kickstarter Brettspiele kennst du bereits. Es ist in der Vergangenheit nicht selten dazu gekommen, dass Kickstarter Brettspiele nach der erfolgreichen Kampagne ihren Weg in einen großen Brettspielverlag gefunden haben.

Erfolgreich war Quodd Heroes, ein Spiel von Ryan Iler. Fast 3.000 Unterstüter haben über 370.000 Kanadische Dollar zusammengetragen, um das lustige Spiel mit den niedlichen Charakter-Blöcken zu finanzieren. Wer bei Kickstarter dabei war, erhält neben den Charakteren Forest, Rok, Aang und Techsie auch noch Pinky. Die Miniaturen der Charaktere sind würfelförmig und liebevoll designt gehalten, die Art, wie sich die Spieler über das Spielfeld bewegen können, einzigartig.

Ebenfalls erfolgreich war Kingdom Death Monster 1.5. Das Spiel mit den extrem detailverliebten Figuren brachte über zwölf Millionen US-Dollar ein. Der Versand erfolgt voraussichtlich im Dezember 2020.

Aber auch verrückte Ideen wie das Kalifornische “Throw Throw Burrito” oder die süße Chocolate Factory sind Brettspielideen, die es ohne Kickstarter und Crowdfunding gar nicht geben würde.

Derzeit, Stand März 2019, sucht der Iwari-Autor Michael Schacht nach Unterstützung für sein abstraktes Strategie-Spiel.

Wenn du eine Brettspiel-Idee gefunden hast, die du unbedingt unterstützen möchtest, wollen wir dich nur ermutigen, das zu tun. Es ist immer gut, Projektideen zu unterstützen, die etwas Neues auf unsere Spieltische bringen können. Unterstütze alle Projekte, die du dir leisten kannst und wobei dein Herz brennt. Häufig sind Kickstarter Brettspiele mehr als nur eine Überlegung wert und bereichern die Wohnzimmer ungemein.

Über den Tellerrand hinaus

Kickstarter ist natürlich nicht die einzige Plattform, bei der Kreative sich von der Crowd funanzieren lassen können. Ich selbst habe meine Buchveröffentlichung bei Startnext.de realisiert.

Auf Kickstarter wie auch bei Startnext gibt es natürlich nicht nur Brettspiele: Es gibt sämtliche Ideen, vom Unverpackt-Laden über Buchveröffentlichungen bis hin zu sozialen Gebäuden.

Wenn du konkret Brett-, Würel- und Kartenspiele unterstützen möchtest, könnte auch die Spieleschmiede für dich interessant sein. Dabei suchen die Website-Betreiber nach englischsprachigen Kickstarter-Projekten und übersetzen diese ins Deutsche. Für mehr deutsche Versionen grandioser Brettspiele ist diese Website definitiv eine kleine Goldgrube.

Auf Kickstarter.com und bei anderen Plattformen kannst du geniale neue Ideen finden, die es sich zu unterstützen lohnt. Schau regelmäßig vorbei und schau, welche Kickstarter Brettspiele dir am Herzen liegen. Unterstützt du ein Projekt deiner Wahl, wirst du nach einer gewissen Weile der Geduld ein Spiel in den Händen halten, das niemand sonst in deinem Bekanntenkreis hat. Welche Spiele haben dich bisher am meisten in ihren Bann gezogen? Erzähl uns von aktuellen Kickstarter-Projekten in den Kommentaren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here