Raten, immer wieder neu – Just One [Rezension]

0
199
Das Wichtigste in Kürze

Bei Just One erratet ihr Begriffe und versucht gemeinsam, den Highscore zu brechen. Drei bis sieben Spieler können in diesem Kommunikationsspiel mit Karten immer wieder schnellen Spaß haben.

  • Die hinweisgebenden Spieler schreiben Begriffe auf
  • Begriffe, die doppelt vorkommen, müssen gelöscht werden
  • Der Ratende muss sich kritisch selbst einschätzen, denn Fehler werden hart bestraft!

Im Kartenspiel Just One erraten die Spieler Begriffe. Es gibt viele Begriffskarten, von denen pro Partie aber nur dreizehn Karten ins Spiel kommen. Die Spieler können die Hinweise auf die Begriffe geben, aber sie werden unter Umständen gelöscht. Insgesamt macht Just One vor allem als Partyspiel mit großen Runden viel Spaß. Im Folgenden erkläre ich dir die Besonderheiten und Regeln von Just One und gebe ein Fazit ab.

Datenblatt zum Kartenspiel Just One

Verlag: Asmodee
Anzahl Spieler: 3 – 7 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Herausforderungen:
Vergleichbar mit:

Das Inventar von Just One

Just One von Asmodee hat ein denkbar einfaches, aber dennoch besonderes Inventar. Es gibt in den Farben schwarz, orange, lila, blau, grün und rosa verschiedene Stifte, die Wischer auf der Rückseite haben, sodass alles, was ihr geschrieben habt, wieder wegwischen könnt.

Dazu kommen insgesamt sieben abwaschbare Malbretter, die an die Halter von Scrabble-Steine erinnern. Auf diese abwaschbaren Namensschilder können die Spieler Hinweise schreiben, die den Begriff, der erraten werden soll, möglichst um die Ecke beschreiben.

Dazu gibt es die Karten, die das zentrale Spielelement von Just One darstellen. Auf jeder Karte sind fünf Begriffe in fünf Farben abgedruckt.

Wie spielt man Just One?

Der Spieler, der an der Reihe ist, zieht eine Karte und stellt sie so auf sein Tableau, dass alle Spieler außer ihm den Begriff sehen können. Der Spieler nennt eine Zahl zwischen eins und fünf und sagt somit, welchen Begriff er erraten möchte.

Alle Spielerinnen und Spieler schreiben jetzt Begriffe auf ihre Malbretter. Nachdem alle Begriffe heimlich aufgeschrieben wurden, muss der Spieler, der den Begriff erwarten will, sich umdrehen oder wegschauen, denn die Spieler zeigen sich gegenseitig die Hinweise.

Hat ein Spieler den gleichen Hinweis geschrieben wie ein anderer, müssen diese Hinweise komplett gelöscht werden. Geht es beispielsweise um den Begriff „Chile“ und zwei Spieler haben „Südamerika“ geschrieben, werden beide ihrer Tafeln gesäubert, bevor der Ratende die Begriffe sehen kann.

Im Optimalfall denken die Spieler also um die Ecke und versuchen, Begriffe mit originellen Hinweisen zu beschreiben, sodass kein Hinweis ein zweites Mal vorkommt.

Der Ratende schaut sich nun die Hinweise an und versucht, den Begriff zu erraten. Schafft er es nicht, ist die Karte, die ihr gerade gespielt habt, verloren, und außerdem verringern sich die insgesamt 13 Spielkarten um eine weitere Karte. Das macht Just One in kleinen Runden extrem schnelllebig und bestraft die Spieler doppelt.

Der Ratende muss den Begriff aber nicht erraten. Er kann passen. Dann verliert ihr nur die gespielte Karte und müsst keine Strafkarte abgeben.

Zusätzlich zum Spielinhalt gibt es noch eine High-Score-Tafel. Somit können die Spieler sich selbst überbieten und müssen lernen, aufeinander zu hören und sich gegenseitig einzuschätzen.

Fazit zu Just One

Das Kartenspiel Just One ist schnell zu spielen und leicht zu verstehen. Trotzdem ist es schwierig, in diesem Spiel eine perfekte Runde zu spielen, und darum geht es unter’m Strich: Wir wollen eine perfekte Runde! Die Langzeit-Motivation in Just One besteht darin, sich selbst immer wieder zu überbieten und auf die Runde mit 13 gemeinsamen Punkten hinzuarbeiten.

Durch die Spielmechanik sorgt Just One dafür, dass die Spieler einerseits um die Ecke  denken, sich aber andererseits nicht ausspielen wollen. Jeder versetzt sich in jeden hinein, und der Ratende muss sich selbst kritisch einschätzen und darf nur raten, wenn er sich hundertprozentig sicher ist.

Bei welchen definitiv falschen Begriffen sich die Leute schon ach-so-sicher waren … Es ist witzig. Wenn du eine feste Spielrunde hast oder Leute in einer Gruppe gut kennenlernen willst, ist Just One einfach ein herrliches Kommunikationsspiel. Was ich allerdings bisher sagen kann, ist, dass das Spiel mit Kindern ab acht Jahren zwar möglich ist, aber nicht so viel Spaß macht wie mit Erwachsenen. Das ist eine persönliche Erfahrung, und ich freue mich natürlich, wenn du Gegenteiliges in den Kommentaren nennst.

Kauf dir das Spiel und probier selbst aus, wie gut du und deine Freunde mit Just One zurechtkommt!

Asmodee Just One Partyspiel
  • Spieleranzahl: 3 - 7 Spieler
  • Spieldauer: 20 Minuten
  • Altersangabe: ab 8 Jahren
  • Art: Partyspiel
  • Herausgeber: Asmodee

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here