Top 8 der Horrorspiele

0
49
Das Wichtigste in Kürze

Menschen lieben es, sich zu gruseln. Der Nervenkitzel von Verfolgung, Psycho-Horror oder Mysteriösem macht immer wieder Spaß. Wer seine Vorliebe für das Horror-Genre auf dem Spieltisch ausleben möchte, kann in diesem Artikel einige Tipps mitnehmen. Ich stelle dir heute diese Spiele in Kürze vor:

  • Alte dunkle Dinge
  • Bloodbourne
  • Zombicide
  • Winter der Toten
  • Safe House
  • City of Horror
  • Eldritch Horror
  • Arkham Horror

Ich liebe Zombies. Keine Ahnung, wieso, aber es ist so. Mit Horror kann ich jede Menge anfangen. Ich mag keine Splatter-Filme, finde sie eher langweilig, aber sobald es um Psycho-Horror geht, wenn Stalking und Verfolgungswahn mit ins Spiel einfließen oder mysteriöse Geister durch die Landen streifen, ist mein Interesse geweckt.

In diesem Artikel stelle ich dir meine acht liebsten Horrorspiele vor. Und auch, wenn du kein so großer Horror-Fan bist, ist etwas für dich dabei: Manche Spiele nehmen mich nicht wegen des Horrors, sondern wegen der tollen Spielmechanik mit!

Horrorspiele mit Zombiethema

Wer gerne bei einer Zombieapokalypse um das Überleben kämpft, wird am Brettspiel Zombicide von Asmodee Gefallen finden. Dieses Horror-Brettspiel ist ab 13 Jahren geeignet und für bis zu sechs Spieler ausgelegt. Du kannst Zombicide aber auch allein spielen!  So manche Zombieapokalypse kann sich über Stunden hinziehen, aber ich empfinde das Brettspiel als sehr kurzweilig. Um die Zombies zu töten, sollen die Spielerinnen und Spieler kooperativ arbeiten und müssen intelligent miteinander kommunizieren.

Wo wir schon bei Zombies sind – ich komme nicht umhin, bei Zombies etwas länger zu halten, da ich Zombie-Romane in der Literatur und Gesellschaftsspiele mit Zombiethema sehr spannend finde. Warum, weiß ich nicht, aber es ist nunmal so. Kennst du Winter der Toten? Bei Winter der Toten werden die Spieler an einem Ort zusammengepfercht und müssen überleben. Sie können das Risiko auf sich nehmen, den Ort zu verlassen und im zerstörten Krankenhaus, an der Tankstelle oder beispielsweise am Supermarkt Ressourcen zu holen, die sie benötigen. Aber mit jedem Spielzug stehen mehr Zombies vor der Tür, und das Risiko, von einem Ausflug nicht lebendig zurückzukommen, ist groß.


Auch im Brettspiel City of Horror von Repos Production muss man versuchen, gegen Zombies zu überleben. Allerdings kämpft hier jeder der 3 – 6 Spieler ab 13 Jahren für sich selbst, um aus der Horrorstadt zu entkommen. Eine Runde dauert etwa eineinhalb Stunden, kann aber auch gerne mal etwas länger dauern.

Horror mit H. P. Lovecraft


Arkham Horror ist ein Brettspiel, bei dem die Spielerinnen und Spieler gegen den großen Mythos kämpfen. Sie versuchen, die Stadt von Monstern zu befreien und bedienen sich dabei unterschiedlicher Karten, Marker und Spielmechaniken. Es sind über 700 Einzelteile, die dich aus der Spielbox von Arkham Horror heraus begeistern werden. Die Dunkelheit zieht aber über das Land herein und die Terrorleiste steigt an, die Spieler müssen sich also beeilen. Arkham Horror ist für bis zu acht Spielerinnen und Spieler ab 14 Jahren geeignet.

Übrigens: Beim Heidelberger Spieleverlag erschien 2014 das Rollen-Brettspiel Eldritch Horror, bei dem die Spielerinnen und Spieler gegen mysteriöse, uralte Monster kämpfen. Bei einer Spieldauer von etwa zwei Stunden kämpfen die bis zu acht Spielerinnen und Spieler gegen die Großen Alten, die aus den Geschichten von H.P. Lovecraft bekannt sind.

Horror-Würfel- und Kartenspiele: Gibt es das?

Ich habe mich gefragt, ob es ein Horror-Würfelspiel gibt. Und tatsächlich! Ich stolperte über ein Spiel namens „Alte dunkle Dinge“.  Alte dunkle Dinge ist bei Feuerland Spiele erschienen und ein Horrorspiel für 2 – 6 Spieler ab 14 Jahren. Das Würfelspiel entführt die Spielerinnen und Spieler in einen Dschungel, in dem die Spieler als Abenteurer Geheimnisse entdecken und Monster bekämpfen. Für das Spiel sind ca. 60 Minuten Spielzeit einzurechnen.

So richtig gepackt hat mich das Horrorsetting nicht, muss ich ehrlich gestehen. Aber ich bin wohl einfach kein Fan von Würfelspielen, die über Würfelpoker hinausgehen. Wenn ich aber den Aspekt „Horrorspiele“ außen vorlasse, ist „Alte dunkle Dinge“ ein sehr, sehr schönes Spiel.


Bei Bloodborne handelt es sich um ein Kartenspiel aus dem Hause Asmodee. Das Spiel ist ab vierzehn Jahren freigegeben, weil die Spieler gegen Monster kämpfen und Blut sammeln, um Bloodbourne zu gewinnen. Ein blutlastiges Thema ist tatsächlich nichts für Kinder, doch ich habe auch von geistig reiferen Zwölfjährigen gehört, dass sie Bloodbourne gerne spielen und dass es „nur ein Kartenspiel“ ist. Bloodbourne könnt ihr mit drei, vier oder fünf Monsterjägern spielen. Eine angespannte Horror-Monster-Runde dauert etwa eine Dreiviertelstunde.

Verfolgungs-Thriller = Horror

Sebastian Fitzek schreibt eigentlich Thriller, aber ich kann ihnen jede Menge Horror-Szenarien entnehmen. Sein Roman Safe House wurde auch als gleichnamiges Brettspiel umgesetzt. In diesem Spiel versuchen die Spieler allesamt kooperativ, einen Zeugenmarker über ein umblätterbares Spielfeld zu bewegen und verschiedene Kapitel abzuschließen. Dafür müssen sie mit Kapitel- und Fluchtkarten Aufgaben erfüllen, um ihren gemeinsamen Marker vorwärts zu bringen. Der horrorhafte Clue an der Sache: Der Verfolger ist den Spielern auf der Spur. Er bewegt sich alle zwei Minuten vorwärts, und immer, wenn sich zwischen den Fluchtkarten eine Verfolgungskarte befindet, und außerdem kann es sein, dass die Spieler sich verkalkulieren, auf einem falschen Feld landen und noch schneller verfolgt werden. Das Spiel von Moses ist für zwei bis vier Spieler geeignet und mein persönliches Highlight unter den Horrorspielen, die keine Kennerspiele sind.  Welche Horrorspiele kennst und feierst du noch? Schreib in die Kommentare, welche Spiele dir Spaß machen und lass uns diese Sammlung toller Horror-Gesellschaftsspiele erweite

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here