Witzige Grimassen und Geräusche – Emojito! [Rezension]

0
36
Das Wichtigste in Kürze

Im Emojito sollen erwachsene und auch kindliche Spielerinnen und Spieler Gesichtsausdrücke von Tierkarten nachmachen. Das Spiel ist zum Kinderspiel des Jahres 2018 nominiert worden, ab sieben Jahren und für zwei bis 14 Spieler gedacht.

  • Mache eine Emotion von der Karte nach.
  • Die Spieler stimmen unter allen Möglichkeiten ab, welche Emotion nachgemacht wurde.
  • Wer für dich stimmt, bringt dir Punkte und gewinnt selbst Punkte.
  • Es gibt drei Spielregel-Varianten.

In Emojito stellen die Spieler mit Geräuschen, pantomimisch oder pantomimisch mit Geräuschen Emotionen und Gesichtsausdrücke dar. Die Mitspieler sollen erraten, welche der sieben ausgelegten Emotionen es ist. Wer gut vormacht, gewinnt, wer richtig rät, gewinnt ebenfalls. In diesem Artikel erkläre ich die Regeln von Emojito! und rezensiere dieses schöne, schnelle Spiel.

Datenblatt zum Kartenspiel Emojito!

Verlag: Huch & Friends
Anzahl Spieler: 2 – 14 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 7 Jahren
Herausforderungen: Gesichtsausdrücke nachmachen und interpretieren, jede Menge Spaß
Vergleichbar mit:

Das Inventar von Emojito!

Emojito! von Huch & Friends hat ein siebeneckiges Spieltableau. Hier befinden sich die Zahlen von 1 bis 7 und verschiedene Symbole:

  • 1: Gesicht mit Musiknoten
  • 2: Gesicht
  • 3: Gesicht mit Musiknoten
  • 4: Gesicht
  • 5: Musiknoten
  • 6: Gesicht mit Musiknoten
  • 7: Musiknoten

Außerdem gibt es jede Menge süß illustrierter Karten mit Gesichtsausdrücken, die meist Tiere, manchmal aber auch Gegenstände oder Nahrungsmittel wie beispielsweise ein Walnuss darstellen.

Dazu kommen Spielfiguren als Marker. Du kannst beispielsweise einen Koffer, einen Ball, eine Melone oder ein Quietscheentchen spielen und damit auf dem Spieltableau die sieben Felder voranschreiten.

Außerdem erhält jeder Spieler eine Ratescheibe. Hier dreht ihr die Zahl, auf die ihr später tippt.

Wie spielt man Emojito!?

Das Kartenspiel Emojito! beginnt damit, dass der aktive Spieler zunächst eine Karte zieht. Das ist die Karte, die er oder sie in seinem Spielzug darstellen soll. Hat er sich die Karte gemerkt, zieht der Spieler sechs weitere Karten, mischt sie mit seiner aktiven Karte und legt alle sieben Karten an die sieben Zahlen auf dem Spielbrett an.

Jetzt muss der Spieler je nach dem, wo seine Karte anliegt, seine Karte nachmachen.

  • Musiknote: Mache Geräusche, um die Mitspieler zur richtigen Karte zu führen
  • Gesicht mit Musiknote: Du darfst Geräusche machen und gleichzeitig pantomimisch die Karte darstellen
  • Gesicht: Stelle den Gesichtsausdruck pantomimisch mit deinem eigenen Gesicht nach.

Geheim stellt jeder Mitspieler jetzt die Wählscheibe auf die Zahl ein, auf die er oder sie tippt.

Für jeden, der richtig getippt hat, läuft der Marker des aktiven Spielers um ein Feld nach vorne. Immer, wenn du die Ziellinie ein Mal überschritten hast, darfst du eine Zielkarte ziehen. Das sind Karten, auf denen Trophäen hinten abgedruckt sind – also die Emotionskarten, nur nicht aufgedeckt. 😉 Wer als Letztes die meisten Trophäen gesammelt hat, gewinnt Emojito!

Die Emotionskarten

Es gibt einige emotionskarten mit verschiedenen Gesichtsausdrücken. Ich versuche mal, ein paar für dich zu beschreiben, damit du dir ein Bild von Emojito! machen kannst.

  • Ein zertretenes Kaugummi
  • Eine altkluge Eule mit Buch auf dem Kopf
  • Die zielbewusste Bowlingkugel
  • Ein schwitzender, verzweifelter Hummer im Kochtopf
  • Ein eingefrorenes Mammut, das sehr „not amused“ dreinschaut
  • Das Pferd, das mit schiefen Zähnen über eine Hürde springt
  • Eine entspannte Biene, die sich mit einem Strohhalm aus einer Blume betrinkt
  • Das erschöpfte Boxer-Känguru
  • Ein schwindeliger Widder mit Sternen um den Kopf
  • Ein missmutiger Marsianer

Die Hardcore-Spielvariante

Wenn euch Emojito! zu anspruchslos ist, könnt ihr eine Hardcore-Spielvariante einbauen. Dabei machen alle Spieler die Augen zu und ihr transportiert die Emotion von einem Spieler zum anderen, ganz nach dem Stille-Post-Prinzip.

Diese Variante ist weniger lustig, dafür aber doppelt anspruchsvoll und laut Anleitung fast unmöglich.

Fazit zu Emojito!

Das Kartenspiel Emojito! von Huch & Friends macht riesigen Spaß. Es ist eines dieser Spiele, die man mal aus dem Schrank holt, einen Abend mit der Spielrunde spielt und es dann wieder ein paar Monate im Schrank vergisst.

Es sei denn, man spielt es wie ich in der Nachmittagsbetreuung der Grundschule und wird das Spiel einfach nicht mehr los. Es ist hervorragend für Grundschüler, eher sogar für Erst- und Zweitklässler als für die größeren Kinder. Kinder wollen übrigens gerne sofort auf die Karten tippen, die sie erraten, statt die Drehscheiben zu verwenden.

Was mir auch aufgefallen ist: Das Spielfeld ist viel zu klein. Wenn wirklich sieben Personen am Tisch sitzen, liegen die Spielermarker auf dem Siebeneck nur so übereinander, die Felder bieten nicht genug Platz, und man vergisst schnell, wer man war und wohin man gehen möchte. Dieser Wuselfaktor auf dem kleinen Spielbrett macht wirklich keinen Spaß.

Aber auch unter Erwachsenen habe ich Emojito! ein paar Mal gespielt und kann mich nie entscheiden, ob ich das Spiel mag oder nicht. Ich denke, das hängt stark von der Spielgruppe und Tagesstimmung ab und wie sehr sich die Leute selbst aufs Korn nehmen und wie wenig sie die Karten kennen.

Emojito! - von HUCH! deutsche Ausgabe
  • Familienspiel von Urtis Šulinskas
  • für 2-14 Spieler
  • ab 7 Jahren
  • Dauer: ca. 20-30 Minuten
  • Spielzeug

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here