Super Balancing und tolle Mechanik – Die Zwerge [Rezension]

0
90
Das Wichtigste in Kürze

Die Zwerge ist ein herausragendes Spiel von Pegasus Spiele. Das Brettspiel basiert auf dem Bestseller von Markus Heitz und bringt gewohnte, simple Spielmechaniken mit einer genialen NPC-Spielmethode zusammen. Zwei bis fünf Spieler können gemeinsam als Zwerge in den Kampf ziehen.

  • Das Unheil schreitet voran, der Untergang kommt näher.
  • Gebiete verwandeln sich in totes Land, wodurch sich die feindliche Armee verteilt.
  • Die Szenariokarten lenken das Spiel
  • In eure Questkarten mischen sich nach und nach Bedrohungskarten
  • Wer stirbt, verliert das Spiel für die gesamte Gruppe.

Die Zwerge ist ein Brettspiel zum gleichnamigen Bestseller von Markus Heitz. Die Spieler spielen die Zwerge und wollen ihr Land gegen Orks und Trolle verteidigen. Die Spieler spielen dabei kooperativ. Genau nach meinem Geschmack: Ich liebe Brettspiele und komme beruflich aus der Literatur – lasst die Spiele beginnen!

Datenblatt zum Brettspiel Die Zwerge

Verlag: Pegasus
Anzahl Spieler: 2 – 5 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Herausforderungen: Balancing zwischen Kämpfen, Bewegen und Botschaft senden, Quests erfüllen, Teamwork, jeden Zug bedächtig wählen
Vergleichbar mit:

Die Zwerge in „die Zwerge“

Die Zwerge von Pegasus versetzt euch in die Rolle der Zwerge. Jeder Spieler spielt einen Zwerg. Auf dem Spielertableaus steht die Startposition des Zwergs neben einer Illustration und ein paar Informationen. Platziere deinen Zwerg da auf dem Spielplan, wo du das Spiel beginnen sollst und lege die Marker für deine Fähigkeiten auf das Tableau.

Auf dem Tableau gibt es drei Werte für deine Fähigkeiten: Kampf, Handwerkskunst und Bewegung. Diese geben grundsätzlich an, mit wie vielen Würfeln du bei entsprechenden Herausforderungen würfeln kannst. Wie weit du dich bewegst, wie stark du kämpfst und wie geschickt deine Handwerkskunst ist, entscheidet am Ende immer der beste Würfel aus einem Wurf.

Jeder Zwerg hat außerdem noch eine Spezialfähigkeit und eine Lebenspunktanzeige. Alles, was ein Zwerg braucht!

So funktioniert Die Zwerge

Jeder Spieler sucht sich einen Zwerg aus und ihr baut das Spiel auf. Auf dem Hauptspielplan befindet sich noch nicht viel. Die Bedrohung wächst erst mit den ersten Zügen. Legt die Gegenstandskarten verdeckt auf einen Stapel, deckt drei Prüfungen (Questkarten) auf und zieht eine Szenariokarte, mit der ihr beginn. Das Ziel des Brettspiels Die Zwerge ist es, Szenariokarten durchzuspielen.

Die Szenariokarten sind nach Buchstaben sortiert und haben unterschiedliche Schwierigkeiten. Man weiß nie, welche Karte einer Kategorie kommt, aber ein Prinzip steckt schon dahinter:

Habt ihr die Karten mit dem Buchstaben A gespielt, kommen die B-Karten. Nach den B-Karten folgt eine der C-Karten. Die C-Karten sind die Spielziele in Die Zwerge. Habt ihr eine C-Karte erfüllt, ist das Spiel gewonnen.

Sobald einer der Zwerge stirbt, ist das Spiel allerdings verloren. Auch, wenn sich der Helden-. und der Untergangsmarker auf der Untergangsleiste treffen, ist das Spiel verloren. Der Heldenmarker symbolisiert die Zeit und wird nach jedem Zug(!, nicht nach jeder Runde!) um ein Feld weiterbewegt.

Habt ihr eine Szenariokarte erfüllt, deckt ihr eine neue Szenariokarte auf und tauscht die drei offen liegenden Questkarten aus. Hierunter mischt sich eventuell eine Bedrohung. Erfüllt, was auf der Bedrohungskarte steht, bevor ihr das Szenario abschließt, denn sonst gibt es schlechte Neuigkeiten für euch und das kann sogar den Tod bedeuten. Wie es zu den Bedrohungskarten kommt, erkläre ich dir jetzt im nächsten Abschnitt.

Die Untergangsleiste und ihre Auswirkungen

Bist du an der Reihe, setzt du den Heldenmarker um ein Feld weiter. Je nach Symbol auf der Untergangs-Leiste führt ihr jetzt eine Pflichtaktion aus. Dabei gibt es drei Symbole:

  1. Feinde treten auf die Karte
  2. Eine Bedrohungskarte mischt sich in den Questkartenstapel
  3. Der Rat verstimmt sich

 So beginnt das Spiel mit einem Würfelwurf, der bestimmt, wie viele Feinde auf dem Spielfeld erscheinen. Es gibt einen Albae-Würfel, einen Orkwürfel und einen Trollwürfel. Die Marker der schwarzen, grünen und violetten Feinde haben unterschiedliche Größen und sind verschieden schwer zu bekämpfen. Dazu komme ich aber noch im Folgenden, wenn ich das Kampfsystem erkläre.

Legt ihr wegen der Untergangsleiste die Feinde auf ihr Spawnfeld, müsst ihr immer nachzählen, wie viele Feinde sich fort befinden. Wenn ihr Pech habt, müsst ihr schon in Runde 1 ein Totes-Land-Marker auf das Feld legen. Das kommt immer vor, wenn fünf Feinde auf einem Feld stehen.

Dieser Marker bestimmt, in welche Richtung sich die Feinde von diesem Feld aus bewegen. Die Totes-Land-Marker bewegen sich nach und nach auf den Schwarzjocht zu. Je mehr das tote Land sich auf sein Ziel zubewegt, desto stärker wird das Unheil auf der Untergangsskala. Totes Land kann nicht betreten werden. Kommen neue Feinde hinzu, spawnen sie sofort auf das freie Land, wo die Marker des toten Landes sie hinweisen. Trittst du als Spieler auf totes Land, verlierst du Leben, oder der Untergang rückt näher.

Nach und nach im Spiel (je nach Position des Heldenmarkers auf der Untergangsleiste) mischen sich Bedrohungskarten unter eure Questkarten, die ihr im Spielverlauf von Die Zwerge einsammeln könnt.

Das dritte Symbol auf der Heldenleiste sorgt dafür, dass der Ratsmarker zum Negativen verschoben wird.

Die Aktionen in die Zwerge

Du kannst mit deinem Zwerg vier Aktionen ausführen:

  • Bewegen
  • Kämpfen
  • Botschaft versenden
  • Karten erfüllen

Du kannst dich entsprechend deiner Bewegungsgeschwindigkeit bewegen. Mit einer Bewegung von zwei darfst du mit zwei Würfeln würfeln und dich um so viele Felder voran bewegen, wie der höhere Würfel anzeigt.

Wenn du auf einem Feld mit Feinden bist, kannst du gegen die Bestien kämpfen. Würfele, um die Trolle, Albae und Orks zu bekämpfen. Gegen einen Troll brauchst du mindestens eine 5, gegen Albae eine 6. Orks besiegst du mit einer 4. Ist ein Angriff nicht erfolgreich, wird dir ein Lebenspunkt abgezogen. Musst du auf totes Land gehen, verliest du ebenfalls einen Lebenspunkt. Alternativ schreitet das Unheil einen Schritt weiter.

Die Sache mit dem Rat

Die dritte mögliche Aktion in die Zwerge ist die Botschaft. Du kannst eine Botschaft an den Rat senden. Es gibt da nämlich noch den Rat der Zwerge unten auf dem Spielplan. Dieser Rat besteht aus einer Leiste. Der Marker rutscht je nach Spielverlauf in die negative Richtung oder zur positiven Richtung hin. Hier wollt ihr das in die positive Richtung beeinflussen oder in Balance halten. Die Untergangsleiste beeinflusst den Rat nach und nach negativ, und ihr müsst ab und zu diese Aktion ausführen, um den Rat zu beeinflussen. Gemäß deiner Handwerkskunst würfelst du mit vielen Würfeln, um mit einem dieser Würfel den auf dem Hauptspielplan angezeigten Wert zu erreichen, damit sich der Ratsmarker um ein Feld in die positive Richtung bewegen kann.

Die vierte Aktionsmöglichkeit bezieht sich auf die Karten. Die Karten könnt ihr in einem Zug erfüllen. Reist zu einem Ort, erfüllt Bedingungen wie eine Handwerksprobe und erfüllt die Karten. Ist die Karte erfüllt, tritt der positive Effekt sofort ein. Du kannst beispielsweise Gegenstände und Ausrüstungen ziehen. Bei Gegenständen wird immer gemeinsam entschieden, welche der spielenden Zwerge sie erhalten sollen. Die Gegenstände und Ausrüstungen sorgen beispielsweise dafür, dass du dich schneller bewegen kannst, mehr Lebenspunkte bekommst, den Schlag auf einen Verbündeten abfängst, mehr Kampfstärke erhältst

Versuche, im Spielverlauf von Die Zwerge die einschwärmenden Armeen zurückzuhalten und die Szenariokarten zu erfüllen. Ihr versucht, mit der Zeit zu haushalten und so effektiv wie möglich zu spielen. Die Spieler gewinnen oder verlieren das Spiel immer gemeinsam.

Fazit zu Die Zwerge

Das Brettspiel Die Zwerge von Pegasus hat mich am Anfang nicht überzeugen können. Ich habe repetetive Spielmechaniken erwartet, auf die man das Setting des Bestsellers „Die Zwerge“ von MArkus Heitz drauf gepackt hat, um Profit zu machen. Aber das ist gar nicht wahr! Ich liebe es!

Die Untergangsleiste, das tote Land. Wie sich die Feinde nach und nach bewegen! Das ist genial! Ich liebe es!

Insgesamt wirkt Die Zwerge, vom Aufbau und der Thematik her wie ein Kennerspiel, aber es ist extrem leicht zu verstehen und ginge schon glatt als Familienspiel durch, wenn die Kinder ohnehin Fans von Markus Heitz oder auch Herr der Ringe sind. Denn daran erinnert mich das Spiel natürlich, keine Frage.

Das Kampfsystem und die Sache mit den Würfeln und Gegenständen sind eher Standard. Etwas lieblos vielleicht, aber darum geht es mir auch überhaupt nicht. Das Balancing zwischen begeisternder NPC-Mechanik und simpler Kampfstruktur ist genau das, was ich mir gewünscht habe. Und ich habe es bekommen. Klasse!

Ich bin total begeistert und kann es kaum erwarten, auch „Die Zwerge: Das Duell“ zu testen.

Angebot
Pegasus Spiele 51925G - Die Zwerge
  • Das kooperative Spiel zum Fantasy-Bestseller von Markus Heitz
  • Anspruchsvolles Familienspiel voll fantastischer Atmosphäre und spannender Aufträge
  • Mit knuffigen Zwerge-Miniaturen und opulenter Ausstattung
  • Spielzeug
  • Pegasus

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here