Von Schafen, Erz, Holz, Lehm und Weizen – Die Siedler von Catan [Rezension]

0
178
Das Wichtigste in Kürze
Die Siedler von Catan wurden umbenannt in CATAN. Das Spiel aus dem Hause Kosmos ist ein Bestseller und nicht ohne Grund so beliebt.

  • Baut Dörfer und Straßen
  • Erhaltet Ressourcen und handelt mit anderen
  • Passt vor dem Räuber auf!
  • Zahlreiche Erweiterungen werten CATAN auf
Die Siedler von Catan sind ein absoluter Spieleklassiker. Baue von deinem Dorf aus Wege an ressourcenreichen Orten entlang, sammle bei jedem richtig geworfenen Würfel Ressourcen ein und wandele deine Dörfer zu Städten! Aber Vorsicht: Ein Räuber zieht durchs Land und bringt ein bisschen Zufall ins Spiel, indem er sich in deinen Wald oder auf dein Feld setzt und Bäume oder Schafe klaut. Klingt interessant? Und wie!

Frontcover des Brettspiels ,,Catan''
Cover ,,Catan, Das Spiel“

Datenblatt zum Brettspiel Die Siedler von Catan

Verlag: Kosmos
Anzahl Spieler: 3 – 4 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Herausforderungen: Ressourcenmanagement, Platzmanagement, Bauen, Schnelligkeit
Vergleichbar mit: Die Burgen von Burgund

Das Spielprinzip von Die Siedler von Catan

Der Spielplan von Die Siedler von Catan besteht aus einem blauen Feld mit einer Aussparung, in die die einzelnen Gebiete passen. Die Gebiete sind sechseckige Felder. Die Spieler können diese zufällig auf dem Plan verteilen, wenn sie fortgeschritten sind, oder die in der Anleitung vorgeschlagene Verteilung der Felder befolgen. Auf diese Felder werden zufällig die Zahlenplättchen verteilt. Auf den Zahlenplättchen befinden sich Zahlen zwischen 2 und 12. Damit ist die Augenzahl gemeint, die zustande kommt, wenn die Spieler die beiden Würfel rollen lassen.

Im Prinzip funktioniert Die Siedler von Catan wie folgt: Dort, wo eines deiner Dörfer an die Sechseckplatten angrenzt, kannst du Rohstoffe erhalten. Grenzt deine Siedlung an ein Erzvorkommen mit der Zahl 4 an, erhältst du immer ein Erz, wenn eine Vier geworfen wird. Grenzt deine Siedlung gleichzeitig an eine Schafsweide mit der Zahl 4, kannst du durch nur einen Wurf (egal von welchem Spieler) ein Erz und ein Schaf erhalten.

Durch die Rohstoffe, die du verdienst, kannst du deine Gemeinde weiter ausbauen: Gegen Erz und Getreide werden Siedlungen zu Städten. Grenzt deine Stadt an die 4er-Schafweide, bekommst du doppelt so viele Schafe, wenn die 4 geworfen wird.

Um neue Siedlungen zu bauen, musst du mindestens zwei Wege zwischen deiner bisherigen Siedlung und der neuen Siedlung bauen. Zwischen zwei Siedlungen oder Städten muss sich immer eine Strecke von zwei Wegen befinden. Das gilt auch für die Siedlungen der Gegenspieler! Somit kannst du durch deinen Wegbau dafür sorgen, dass dein Mitspieler eine bestimmte Ressource immer nur sehr knapp vorrätig hast. Somit kannst du besser handeln und schneller bauen.

Der Spielaufbau von Die Siedler von Catan

Zu Beginn des Brettspiels Die Siedler von Catan legt ihr die Rohstoffgebiete auf den Spielplan. Dazu kommen die Zahlenplättchen. Anschließend darf jeder Spieler seine ersten beiden Siedlungen und seine ersten beiden Straßen auf dem Brett verteilen.

Die Siedlungen können zusammenhängen (Siedlung, Straße, Straße, Siedlung), oder zwei voneinander unabhängige Siedlungen sein (Siedlung, Straße – Siedlung, Straße). Du kannst aber auch eine Siedlung ohne Weg bauen und eine Siedlung gleich mit zwei Wegen auf dem Spielplan verteilen. Achte auf die Spielränder! Dort, wo die Rohstoffgebiete von Die Siedler von Catan ans Meer angrenzen, gibt es an einigen Stellen Häfen. An diesen Handelshäfen darfst du deine Rohstoffe mit der Bank in einem guten Verhältnis tauschen. Somit kann es sinnvoll sein, sich auf eine Ressource zu konzentrieren und ein Monopol aufzubauen. Generell raten wir aber, sich zu Beginn so zu platzieren, dass es möglich ist, jede Ressource zu bekommen.

Jeder Spieler erhält außerdem eine Karte, auf der die Baukosten für Wege, Siedlungen, Städte und Entwicklungskarten stehen.

Auf dem Tisch neben dem Spielplan sollten außerdem die Rohstoffkarten offen für die Runden und die Sonderkarten „Längste Handelsstraße“ und „Große Rittermacht“ ausliegen. Diese helfen später zu Siegpunkten und können das Spiel entscheiden.

Dann kann das Spiel auch schon losgehen!

Es gibt Spielvarianten, in denen die Spieler zu Beginn des Spiels ihre ersten Rohstoffe bekommen. Ihr könnt aber auch einfach mit einem Rohstoff jeder Sorte pro Spieler oder komplett ohne Start-Rohstoffe beginnen.

Wie spielt man Die Siedler von Catan?

Die Siedler von Catan beginnt mit einem Wurf. Die Würfel werden gerollt, und die Augenzahl bestimmt darüber, wer welche Erträge erhält. Jeder Spieler bekommt zu Beginn einer jeden Runde für jede Siedlung, die an ein angesprochenes Feld angrenzt, einen Rohstoff. Für jede Stadt bekommt er zwei Rohstoffe. Der Spieler, der am Zug ist, fährt nun fort: Er darf handeln, um sich das Bauen leisten zu können.

Inventar des Spiels ,,Catan''
Inventar des Brettspiels

Er darf mit seinen Mitspielern tauschen. Je nach dem, was er vor hat und ob Not am Mann ist, können die Mitspieler schnell auch zu fiesen Geizkrägen werden. Damit macht Die Siedler von Catan  doppelt Spaß, wenn du mich fragst. Es ist aber auch möglich, mit der Bank zu tauschen. Die Bank hat allerdings ein ziemlich fieses Tauschverhältnis: Für vier gleiche Rohstoffkarten erhältst du einen Rohstoff deiner Wahl. Meine Erfahrung zeigt hier: Die Monopol-Strategie lohnt sich nur mit einem Hafen!

Anschließend darf der Spieler bauen. Mit seinen neu gewonnenen Rohstoffen kann er sich Wege und Siedlungen neu kaufen. Er kann aber auch bereits bestehende Siedlungen mit einer Stadt „aufrüsten“ bzw. ersetzen. Der Sinn des Bauens ist ganz klar: Gewinnen!

Wege dürfen nur an eigene Siedlungen und Wege angrenzen. Du darfst nicht einfach „irgendwo“ bauen, sondern geht alles von deinen Startpunkten aus.

Wenn du eine ununterbrochene Straße von fünf einzelnen Wegen gebaut hast, kannst du die Sonderkarte „Längste Handelsstraße“ erhalten. Dadurch hast du zwei Siegpunkte mehr als alle anderen – jedenfalls, bis dich jemand überbietet. Sobald du eine Siedlung zwischen deine Wegabschnitte baust, mit denen du die Sonderkarte gewonnen hast, verlierst du die Karte wieder.

Für jede Siedlung, die du besitzt, erhältst du einen Siegpunkt. Jede Stadt zählt zwei Siegpunkte. Wer zehn Siegpunkte (incl. Sonderkarten) hat, gewinnt das Spiel.

Von Räubern, Rittern und Siebenen

Wer eine 7 würfelt, darf den Räuber versetzen. Der Räuber blockiert ein Rohstoff-Gebiet. Wird eine 4 gewürfelt, und der Räuber steht auf dem bereits erwähnten 4er-Schaffeld, bekommt kein Spieler, der eine Siedlung hieran angrenzend hat, seine Rohstoffe.

Der Spieler, der den Räuber auf ein Gebiet setzt, darf von einem der Spieler, deren Siedlungen an das Gebiet grenzen, blind eine Rohstoffkarte ziehen. Darüber hinaus verlieren alle Spieler all ihre Rohstoffe bis auf sieben. Es ist also ratsam, nie mehr als sieben Rohstoffe auf der Hand zu horten.

Kaufst du eine Entwicklungskarte und ist es ein Ritter, kannst du mit deinem Ritter den Räuber verscheuchen. Dabei setzt du ihn auf ein anderes Feld und kannst von jemand anderem eine Karte stehlen. Die 7er-Regel trifft aber nicht zu. Sobald du drei Ritter ausgespielt hast, kannst du die Sonderkarte „Große Rittermacht“ für dich beanspruchen. Zwei zusätzliche Siegpunkte sind dann dein. Hier gilt das Gleiche wie bei der längsten Handelsstraße: Übertrumpft dich wer, musst du die Karte abgeben.

Fazit

Was soll ich sagen? Ich liebe Die Siedler von Catan. Es ist eines der tollsten Spiele, die ich jemals gespielt habe, und auch nach über fünfzehn Jahren Spielerfahrung mit diesem grandiosen Brettspiel habe ich immer noch regelmäßig Lust darauf. Für mich ist es das tollste Spiel dieser Kategorie. Dazu kommt, dass es Die Siedler von Catan auch in einer Reiseausführung für unterwegs gibt. Es ist also nicht nur als das große Brettspiel spielbar, sondern auch mit einem Steckmechanismus für lange Zugreisen geeignet.

Kosmos - Catan - Das Spiel, neue Edition, Strategiespiel
  • Für drei bis vier Spieler
  • Autor: Klaus Teuber
  • Spieldauer: ca. 75 Min
  • Ab 10 Jahre
  • Spielzeug

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here