Brettspiele zu zweit spielen – Langeweile? Keine Spur!

0
978
Das Wichtigste in Kürze

Zu zweit spielen ist langweilig? Keineswegs! Ich stelle dir in diesem Artikel tolle Spiele vor, die ihr zu zweit spielen könnt. Darunter sind:

  • Pandemic Legacy
  • Caverna Höhle gegen Höhle
  • Die Burgen von Burgund
  • Terraforming Mars
  • Carcassonne
  • Shogun
  • Alleswisser
  • Das verrückte Labyrinth
  • Risiko
  • Skip-Bo

Brettspiele sind etwas Feines. Doch viele Spiele machen erst richtig Spaß, wenn du sie in einer größeren Gruppe mit drei bis sechs Personen spielst. Wir haben für dich recherchier und zeigen dir, welche Brettspiele zu zweit spielbar sind. Dabei gehen wir auf 13 Spiele ein, die als Brettspiele zu zweit spielbar sind und erklären kurz, worum es geht.

Kooperative Brettspiele zu zweit

Ihr wollt etwas gemeinsam oder einzeln aufbauen und nicht gegeneinander spielen? Dann sind folgende Brettspiele genau das Richtige für eine Spielsession mit dem Partner, Mitbewohner oder Kind.

Pandemic Legacy kannst du als Brettspiel zu zweit spielen. Dabei geht es um weltweit wütende Seuchen, die du mit deinem Partner gemeinsam eindämmen musst. Es ist wichtig, dass ihr euch als gut funktionierendes Zweiergespann absprecht, Risiken abschätzt und die richtigen Karten zur richtigen Zeit einsetzt.

Im mittelalterlichen Fantasy-Setting angelegten Artificium baut jeder für sich seine Ressourcen auf. Von Holz und Getreide geht es hier bis hoch zu Schwertern und Zaubertränken. Durch Aktionskarten wie den Dieb könnt ihr euch gegenseitig bestehlen und voneinander profitieren. Das Spiel macht zugegebenermaßen mit drei Spielern ein wenig mehr Spaß, aber ist zu zweit definitiv für eine oder zwei gute Stunden zu haben.

Caverna ist ein Brettspiel, in dem jeder seine eigenen Höhlen und Felder ausbaut, Ressourcen und Arbeitskräfte koordiniert. Dabei werden Gebäude auf die Höhlen-Bretter gelegt: Platz- und Ressourcenmanagement ist nicht das Einzige, was hier zählt: Nicht jeder Raum kann auf jedes Höhlenstück gesetzt werden! Jeder spielt für sich, aber als Brettspiel zu zweit macht Caverna viel Spaß. Eine Variation bietet Caverna Höhle gegen Höhle: Der Aufbau ist leichter, der Spielumfang geringer und das Spiel ist für zwei Spieler optimiert.

Die Burgen von Burgund: Dieses Brettspiel ist stark von Würfeln abhängig und macht extrem viel Spaß, wenn man auf Ressourcenaufbau und strategischen Aufbau von Welten steht. Es gibt hier Wasserfelder, Wälder, Weiden mit unterschiedlichen Tieren, Städte und Forschungseinrichtungen.  Mithilfe unterschiedlicher Faktoren baut ihr auf einem Feld euer Hoheitsgebiet auf. Der Zufall entscheidet, was du würfelst. Aber du entscheidest, welchen Würfel du für welche Aktion verwendest!

Platz da! Platzrivalitäten bei Brettspielen zu zweit

Terraforming Mars: Der Mars soll bewohnbar gemacht werden! Zu zweit spielt ihr zwar mit euren eigenen Ressourcen, aber ihr baut gemeinsam auf dem Spielplan den Mars auf: Temperatur, Ozeanfelder, Grünflächen, Städte, Sauerstoffgehalt und Temperatur regelt ihr gemeinsam in die Höhe. Dieses Spiel macht zu zweit sehr großen Spaß!

Dann gibt es noch Carcassonne: Was friedlich aussieht, ist zwischen zwei Personen purer Krieg. Abwechselnd baut ihr eine wunderschöne Landschaft aus Bergen, Seen, Flüssen und Weiden auf und positioniert eure Jäger, Fischer und Förster, um die Gebiete für euch zu beanspruchen. Einige Platzierungen bringen sofort Siegpunkte – andere reservieren Felder, sodass du Punkte erst am Ende des Spiels bekommst. Der Clue an der Sache: Durch das nachträglich ausgebaute Land kannst du deinem Konkurrenten im Nachhinein einen bereits reservierten Ort wegnehmen und die Punkte für dich beanspruchen.

A propos Krieg: Wie könnten wir diesen Artikel verfassen, ohne Risiko zu erwähnen? Risiko macht in der größeren Gruppe Spaß und ist voller Platzrivalitäten. Als ein Brettspiel zu zweit wird Risiko selten gesehen. Dabei macht Risiko zu zweit großen Spaß! Lediglich die letzten Runden, wenn das Spiel bereits entschieden ist, ziehen sich in die Länge. Die Option, aufzugeben, wenn alle Kontinente bis auf einer eingenommen wurden oder ähnliche Regelungen empfehlen wir euch, damit der Spielspaß zu zweit optimal wird und bleibt.

Beim Lego Bionicle Brettspiel legt ihr eine gemeinsame Karte, bewegt euch auf ihr und sammelt Ressourcen und Punkte. Es macht zu zweit mindestens so viel Spaß wie die gute alte Runde Pokémon Kartenspiel auf dem Spielteppich im Kinderzimmer der 00er Jahre.

Kurze Brettspiele zu zweit

Wir lieben kurze Brettspiele zu zweit! Nichts bringt mehr Schwung in den Alltagstrott eines Paares, als abends zwischen zwei Folgen einer Serie ein kurzes Brettspiel einzulegen. Also: Bildschirm aus und Manege frei für diese schönen Brettspiele für zwei!

Skip-Bo ist ein beliebtes Kartenspiel und wird häufig in einem Atemzug mit Mau Mau und Phase 10 genannt. Im Gegensatz zum Sortier-Prinzip, das diese genannten Kartenspiele vereint, kann das Skip-Bo Brettspiel viel mehr. Zwar werden hier die Kartenspiele wieder in aufsteigender Reihenfolge ausgespielt, aber gleichzeitig gibt der Spielplan vor, auf welche Stapel die Karten gelegt werden. Jeder Spieler hat zwei Figuren, durch die das Spiel neuen Schwung erhält und über das ursprüngliche Prinzip des beliebten bunten Kartenspiels hinausgeht.

Das verrückte Labyrinth: Vielleicht kennst du das verrückte Labyrinth aus Kindertagen. Zwei Spieler haben unterschiedliche Ziele und müssen Gegenstände im verrückten Labyrinth sammeln. Sie bewegen sich durch ein Labyrinth, dessen Gänge sich durch eingeschobene Platzkarten auf dem Brett in jeder Runde verändert. Dieses Brettspiel zu zweit zu spielen sorgt dafür, dass die Runde insgesamt kürzer ist. Das bedeutet aber nicht, dass der Spaß zu kurz kommt – im Gegenteil. Es ist ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Shogun: Dieses traditionelle asiatische Spiel ist ein fantastisches Spiel und als Brettspiel zu zweit zu spielen. Das Spiel erinnert an Schach, jedoch verändern sich die Zugweiten der einzelnen Figuren mit jedem Zug und sind abhängig davon, auf welchem Feld sie landen. Zufall, Strategie und eine Menge Hirnschmalz machen hier ungeheuren Spaß!

Alleswisser: Ähnlich wie Klugscheißer oder „Wer wird Millionär?“ stellt dir dieses Spiel Fragen. Ihr bewegt euch durch eure Spielfiguren über das Feld entsprechend der Würfelzahl und beantwortet Fragen, die nicht nur Spaß machen, sondern zusätzliches Allgemeinwissen vermitteln.

Na, bist du fündig geworden? Wir finden, Brettspiele zu zweit spielen ist eine großartige Sache. Vor allem, wenn man sich im öden Alltag eher Belangloses zu erzählen hat, da man zusammen wohnt und sich in lockerer Atmosphäre bei einem guten Getränk unterhalten möchte, ohne dass das Smartphone in den Weg kommt, sind Brettspiele ein perfekter Ersatz für jede Art von Bildschirm.

Schreib‘ uns doch mal in die Kommentare, welches Brettspiel du am liebsten zu zweit spielst!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here